Therapeutisches Reiten

 

"Damit das Mögliche entsteht, muss immer wieder das Unmögliche versucht werden."

(H. Hesse)

Was ist therapeutisches Reiten?

Die Reittherapie ist eine ganzheitliche Förderung mit und auf dem Pferd. Der Mensch wird dabei körperlich, geistig, seelisch und auf kognitiver Ebene angesprochen.

Es ist ein begleitendes Therapieverfahren, das die Selbstheilungskräfte der Klienten unterstützt.

 

Das Pferd dient als "Spiegel" und lässt Prozesse, die im Inneren des Klienten ablaufen, äußerlich sichtbar werden.

 

Bei der Kontaktaufnahme mit dem Pferd geht es um das Berühren/Berührtwerden und um das Zulassen und Erleben von Körpernähe sowie das Erspüren der eigenen Körpergrenzen. Die intensive körperliche Nähe zum Pferd kann Berührungsängste abbauen und die Sehnsucht nach Liebe, Wärme und Geborgenheit stillen. Das Sitzen und "Geführt werden" auf einem ungesattelten Pferd ermöglicht das intensive Erspüren der Wärme und Bewegung des Pferderückens. Die dreidimensionalen Bewegungen des Pferdes fördern die eigene Körperwahrnehmung und wirken sich positiv auf das Gleichgewicht aus. Für viele Klienten ist das „sich tragen lassen“ oder „Kontrolle abgeben“ eine wertvolle Erfahrung und wird durch das Medium Pferd unmittelbar erlebbar. Die Führung zu übernehmen oder „die Zügel in die Hand nehmen“ bedeutet für viele einen wichtigen Entwicklungsschritt zu mehr Selbstvertrauen, Durchsetzungsvermögen und Eigenständigkeit. 

Für wen ist therapeutisches Reiten geeignet?

  • Geistige- und Lernbehinderungen (z.B. Down-Syndrom)
  • psychomotorische Entwicklungsstörungen
  • Wahrnehmungsstörungen
  • Sprachstörungen (z.B. Mutismus, Stottern)
  • Verhaltensauffälligkeiten, z.B. Autismus
  • Ängste
  • ...

Förderbereiche

  • Gleichgewicht
  • Körperbewusstsein
  • Grob- und Feinmotorik
  • Wahrnehmung und Konzentration
  • Selbstwertgefühl
  • Empathiefähigkeit
  • Umgang mit Ängsten
  • Kommunikation
  • Nähe und Distanz, Grenzen setzen
  • Verantwortung
  • uvm...

Die reittherapeutischen Einheiten finden nach Vereinbarung statt. 

 

 

 Das Therapeutische Reiten findet überwiegend im Freien statt (Reitplatz/Gelände). Bei extrem schlechter Witterung steht eine Halle zur Verfügung. Bitte auf wetterfeste Kleidung, lange Hose sowie festes Schuhwerk achten. Es wird dringend ein Reithelm empfohlen. Für Personen unter 18 Jahren besteht Helmpflicht (bis auf besondere Ausnahmen).

 

Das Therapeutische Reiten erfolgt ganzheitlich, d.h. die Vorbereitung des Pferdes sowie die Versorgung nach dem Reiten finden unter Anleitung statt und sind Bestandteil der Einheit.